Blogtisch 16: Mal Mahl!

 Kennt Ihr das auch dieses Schulterzucken auf die Frage: „Was wollen wir in der

nächsten Woche zu Mittag essen?“

Wenn das Essen dann auf den Tisch kommt, dann höre ich immer wieder:

  • Ich mag das nicht.
  • Schon wieder Nudeln.
  • Ich wollte lieber Kartoffeln.

Deshalb darf jeder ein Essen bzw. sein Lieblingsessen für die nächste Woche aufmalen.

So wir machen jetzt den Plan für das Essen der nächste Woche fertig.

 

Guten Appetit!

16eins  16zwei  16drei  16vier

Blogtisch 15: Bayrische Brotzeit

Eine bayrische Brotzeit ist etwas Feines. Nun können wir nicht jedes mal nach Bayern fahren,

um eine Brezel zu essen. Aber wir können uns ein Stück Bayern nach Hause holen.

Die Brezeln frisch aus dem Ofen sind noch schön warm. Dazu eine Weißwurst mit

süßem Senf. Ein Obazda selbst hergestellt ist extra lecker. Dazu ein paar Radieschen

und fertig ist der bayrische Genuß.

Anschließend machen wir das Jodeldiplom.

 

An Guadn!

 

15eins 15drei 15vier 15zwei

 

Blogtisch 14: Ahoi, auf geht es ins Wochenende

 

WOCHENENDE in Sicht. Dann setzen wir jetzt den Anker.

Lassen den großen Fisch gemütlich an uns vorbeiziehen.

Jetzt können wir besser innehalten und um uns schauen,

was alles Großartiges um uns herum bereits vorhanden ist.

Das wünsche ich Euch und mir fürs Wochenende.

 

Guten Appetit !

 

14eins  14zwei  14drei

Blogtisch 13: Flaschenpost

 Ich habe heute eine geheimnisvolle Flaschenpost erhalten. Als ich sie geöffnet habe,

habe ich das Rauschen des Meeres gehört.

Eine leichte Brise wehte über den Tisch, okay heute gibt es Fisch.

Vorher schnell eine Dünenlandschaft gezaubert, ein Stück Treibholz,

zwei Herzsteine und viel Sand reichen aus.

 

Ein schneller Lachs mit Olivenöl, Meersalz, Pfeffer und Limettensaft auf dem Backblech

zubereitet. Einfach, super schnell und noch viel leckerer. Dazu wird heute Reis und

Brokkoli gereicht. 

Zur Erfrischung haben wir die Limetten ins kühle Nass springen lassen und unserem

Wasser mehr Frische gegeben.

So schmeckt der sonnige Tag nach Urlaub am Meer. Ich freue mich darauf mit meiner

Familie und Freunden wieder tatsächlich am Meer zu sein.

 

Guten Appetit !

 

13eins  13drei  13fünf

13sechs  13zwei  13vier

 

Blogtisch 12: Street Food – Food Street

 

Heute gibt es an jeder Straßenecke etwas zu essen. Aus einem Kassenblock (so etwas braucht frau

immer für einen kreativen Anfall) habe ich eine Autobahn gebaut, dazu noch Zugangstraßen.

Fertig ist ein schönes Verkehrsnetz. Wir haben da die Bananenstraße, die Zucker & Zimtkreuzung und

den Schokoaufstrichparkplatz. An der Kiwiampel wird ein Zwischenstopp eingelegt und die Radfahrer

halten am Apfelmus. Lassen wir die Autos rollen und los geht es.

Vielleicht sollte ich die Straßenbauarbeiter unserer Stadt mal einladen, damit sie sehen können,

wie schnell so ein Verkehrsnetz aufgebaut ist.

 

Guten Appetit !

 

 

12eins   12zwei   12drei  12vier

Blogtisch 11: Wenn es mal schnell gehen muss

 

Kennt Ihr das auch? Einige Tage sind kürzer als andere. Da bleibt nicht viel Zeit,

um etwas zu planen für das Essen, für die Blumen und die Deko und und und

 

Da hilft nur eins, schnell den Sandwichmaker angemacht, Toastbrote mit allerlei

Leckerem belegt, leckere Sandwiches daraus gezaubert. In der Zwischenzeit die

Papierblüten auf den Tisch arrangiert.

Fertig, es kann losgehen.

 

Guten Appetit.

 

11eins 11zwei

 

Blogtisch 10: Dip mal!

 

Das Wetter ist super, wir können für die Picknicksaison schon mal üben.

Dazu gibt es Grissini für jeden Geschmack.

Wir haben Grissini mit Kümmel und Meersalz, mit Tomaten, mit Sesam,

mit Parmesan und welche mit Nix.

 

Eine kleine Auswahl an leckeren Dips runden das Fast-Picknick ab.

Heute habe ich mich für zwei Dips entschieden.

Einmal „Rucola-Walnuss“ und einen Tomatendip mit einer gewissen Schärfe.

 

Dazu gibt es noch Gemüsesticks und Tomaten. Jeder kann im Vorbeigehen sich

etwas zu Knabbern schnappen oder wir setzen uns doch gemeinsam in den Garten.

Bei dem Wetter…

 

Guten Appetit !
10eins   10fünf  10vier 

10drei  10zwei

Blogtisch 9: Ein Elefant im Keller

Jeder sollten einen Elefanten im Keller haben. So ein imposantes Tier kann man

immer mal gebrauchen. Heute zum Beispiel habe ich so eine Situation gehabt.

Nach Absprache mit meinem Küchenchef, ja ich lass mich auch gern mal bekochen,

gibt es heute ein leckeres Essen, das an Indien erinnert. Perfekt, ich bin vorbereitet

und habe einen Elefanten im Keller. Durch seine Größe kann er sich auch nicht so

gut verstecken.

 

Die bunten Girlanden schmücken unsere Lampen zusätzlich. Dazu ein kleines Blütenboot.

Bunte Teelichter habe ich auf einen Spiegel gestellt. Diesen habe ich durch die mit Physalis

gefüllte Vase erhöht. Fertig! Jetzt kann das Wochenende mit einem leckeres Essen ausklingen.

 

 

Guten Appetit !

 

 

9eins    9drei   9zwei  9vier

Blogtisch 8: Die lange Cocktailnacht

 

Die Sonne hat sich heute von der schönsten Seite gezeigt. Da können wir uns

langsam auf die langen Sommernächte vorbereiten. Deswegen gibt es jetzt eine

Cocktail Party zu Zweit. Nach dem langen Grau des Winters, brauche ich noch

viele Farben. Darum dieser wilde Mix aus unterschiedlichen Blumen und Vasen in

allerlei Farbtönen.Die vielen bunten und frischen Früchte habe ich in unterschiedliche

Glasgefäße gefüllt.

Da musste es heute ein bisschen mehr sein. In meiner Nähe gibt es einen Obststand der 
jeden Samstag öffnet. Dort wird Obst und Gemüse angeboten, das nicht 100 % gerade 
gewachsen ist oder nicht die richtige kräftige Farbe für den Supermarkt hat. Wir wissen 
einfach den Geschmack zu schätzen und kaufen unseren Obst- und Gemüsevorrat dort ein. 
Es ist dort sehr multikulturell und man fühlt sich im Urlaub auf den Basar versetzt. 
So kann ein Wochenende starten. 
Bevor das Eis schmilzt, lassen wir die Gläser erklingen. Auf einen traumhaft schönen Sommer, 
der noch vor uns liegt. Ich freue mich darauf.

Cheers !

8zwei 8drei8eins

Blogtisch 7: Frühstücksbesuch

Heute Morgen hatte ich Frühstücksbesuch. Die frischen Brötchen wurden geliefert.

Die kleine Käsetrilogie ist nicht so die typische Käseplatte, aber es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ja, wir treffen uns öfter zum Frühstück.

Die Marmelade und den selbstgemachten Obazda habe ich in Gläser gefüllt.

Das ist ein kleiner Aufwand, der den Tisch optisch aufwertet. Außerdem versprüht er einen Hauch Urlaubfeeling.

Der Kaffee hat normalerweise eine schöne Milchschaumkrone. Mein Barista muss im Urlaub sein.

Die Ranunkel in meiner Lieblingsfarbe Orange bekommt in dem orangefarbenen Übertopf ihren großen Auftritt. Dazu einen Kranz aus Moos, gefüllt mit einer weißen Kugel.

Eine kleine, feine, natürliche Dekoration.

 

Guten Appetit!

7eins 7zwei