Blogtisch 533: Kleines für Große

533eins 533zwei 533drei 533vierPflanzen im Zimmer der Teenager, das ist kein einfaches Thema.

Hier ist ein Lösungsvorschlag.

Für die einen ist es ein Teelichhalter, für die Anderen die längste

Minipflanzschale der Welt.

Pflegeleicht und dennoch dekorativ, was will man mehr.

Das Pflanzgefäß bietet Platz für Muscheln, Moos und Schrott

kombiniert mit Hauswurz und Co.  Das ist sowieso eine

meiner Lieblingskombinationen.

Und sieht doch jedesmal anders aus.

Dekoratives Fingerspitzengefühl!

Blogtisch 532: Abtauchen

532eins532zwei532drei Endlich ist Sommer.

Fast zwanzig Grad Temperaturunterschied zum Rest der Woche

kann einen schon gut ins Schwitzen bringen.

Da hilft nur kühlen Kopf bewahren und einfach mal abtauchen.

Wie wäre es mit einem Blütenmeer?

Tillandsia Quallen schweben entspannt über einem Hortensienriff.

Die Minischneckenhäuser haben sich am Riff versammelt.

Wie oben schon bemerkt: “ Endlich ist Sommer“.

Traumhafte Sommerferienvorfreude!

 

PS: Es stimmt. Die Tillandsien sind aus der „Sanften Sommerbrise“.

Blogtisch 528: Sanfte Sommerbrise

528eins 528zwei528dreiEtwas Leichtes zum Wochenstart.

Zwei kleine Monster(-ablätter) in einem schlichtem

Glasgefäß.

Tillandsien drappiert im Seeigelgehäuse,

arrangiert auf einer Glasplatte.

Alles vor einem farbenfrohen

Hintergrund aufstellen.

Oder die Variante mit weißem Hindergrund wählen.

Einfach zu gestalten.

Für mich strahlt es Ruhe, Sommerbrise und Erholung aus.

Habt eine schöne Woche.

Wochenlange Entspannung!

Blogtisch 527: Bunt zu Bunt wird bunter

527eins527zwei527dreiHeute habe ich hier als Gastfotografin eine meiner Nachwuchstalente.

Es ist die Künstlerin vom vorherigen Blogeintrag persönlich.

Sie hatte ich auch beim Blumen einkaufen dabei.

Von etwas Buntem wird sie magisch angezogen und

so war die Bromelie schnell gefunden. Sie lockte aber

auch mit einer großartigen Blüte.

In meiner kleinen Shootingecke wurde

dann direkt das Set aufgebaut.

Großartigen Nachwuchs!

Blogtisch 526: Langeweile in Bunt – Nachwuchsförderung

526vier 526zwei526eins526drei

„Mama, mir ist so langweilig!“

Nachdem ich alle möglichen Ideen aufgezählt habe

und nix spannend genug war, kam das Kind auf eine eigene Idee.

„Mama, kann ich Deine Töpfe anmalen?“

Wie ??? Meine terracottafarbenen schlichten, in Würde gealterte,

Töpfe? Einfach so anmalen???

Puh, na gut…

Jetzt bin ich überglücklich.

Lasst solche Ideen der Kindern einfach mal zu und schaut

was passiert.

Überraschende Momente!

PS:  Es lohnt sich doch, Kinder immer mit ins Museum und zu

Kulturveranstaltungen zu nehmen!!!

Blogtisch 524: Dekonstruktion

524eins 524zwei524drei524vierInspiration zur Dekonstruktion habe ich aus einem

Floristiktippbuch.

Dieses Buch hat wundervolle Ideen, die sich einfach

umsetzen lasse. Die Ergebnisse sind sehr schön anzusehen.

Alles ist auch wunderbar von Laien (wie mich) zu verstehen.

Prinzip ist einfach.

Beim nächsten Supermarktbesuch, die kleinen unschuldigen, schnell

zusammengestellten (wir haben auch Blumen im Angebot und können uns nicht

wirklich kümmern) Sträuße einfach mal in den Einkaufskorb legen.

Zuhause schnell die Folie abmachen und den Strauß in seine Einzelteile legen.

Den Anblick des gesamten Blumenstrausses wollte ich Euch ersparen.

(Wenig Geld, wenig schön)

Wenn die Verkäuferinnen wüssten welches Potenzial darin steckt.

Zurück zum nächsten Schritt.

Dann in den Keller (wahlweise auch in die Kammer oder auf den Dachboden)

einzelne spannende Glasgefäße zusammen tragen.

Dann puzzeln, welche Blume möchte in welche Vase.

In einer Gruppe arrangieren oder auch gern nach Farben sortieren.

Jetzt kommt der wichtigste Punkt: sich daran erfreuen.

Auf den Tisch habe ich sie dann auf einer Glasplatte arrangiert.

524fünf

Phantasievolle Dekonstruktion!